PTFE, Teflon®, Hostaflon®, Ertaflon®, Gaflon®, Fluon®

Verschiedene Verbindungen von PTFE, gefüllt mit Glas, Graphit, Kohlenstoff, Bronze, Edelstahl, Polyimide...

Polytetrafluorethylen (PTFE) ist ein synthetisches Fluorpolymer von Tetrafluorethylen, das zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten hat. Der bekannteste Markenname der PTFE-basierenden Formeln ist Teflon von Chemours.

PTFE ist eine Verbindung mit einem hohen Molekulargewicht, das vollständig aus Kohlenstoff und Fluor besteht und daher ein Fluorkohlenwasserstoff-Feststoff ist. PTFE ist hydrophob: weder Wasser, noch wasserhaltige Substanzen befeuchten PTFE, da Fluorkohlenwasserstoffe aufgrund der hohen Elektronegativität von Fluor gemilderte London-Kräfte aufweisen. PTFE hat von allen Feststoffen einen der niedrigsten Reibungskoeffizienten.

PTFE wird als Antihaftbeschichtung für Töpfe und andere Kochutensilien verwendet. Es ist nicht reaktiv, unter anderem aufgrund der starken Kohlenstoff-Fluor-Bindung, und wird daher häufig in Behältern und Rohrleitungen für reaktive und korrosive Chemikalien eingesetzt. Wenn es als Schmiermittel verwendet wird, reduziert PTFE Reibung, Verschleiß und Energieverbrauch von Maschinen.

Im Handel ist eine große Vielfalt an Verbindungen erhältlich; Füllmittel wie z.B. Glasfaser, Kohlenstoff, Graphit, Bronze, Edelstahl, Polyimid und Muscovit werden eingesetzt, um die verschiedenen Eigenschaften von Teflon® zu verbessern.

PTFE datasheet (201KB)

Ihr Partner für maßangefertigte Kunststoffteile und Lösungen.